Im Jahr 2019 wurden etwa 5 Millionen Rentner steuerpflichtig

Bei diesen Rentnern werden Steuern fällig

"Insgesamt müssen 4,98 Millionen

Rentner Steuern zahlen. [...]

Denn auch 2019 erhöht sich die Zahl der Betroffenen um 48.000 Personen, wie das Bundesfinanzministerium just verlauten ließ. Tendenz steigend."

Seit dem Jahr 2005 werden Renten der Besteuerung unterworfen. Grund dafür ist der Wechsel zum System der "nachgelagerten Besteuerung". Hierbei werden vor dem Rentenbeginn bei der Besteuerung des normalen Arbeitslohns die Rentenversicherungsbeiträge abgezogen. Man spart also in der Zeit vor Rentenbeginn Steuern. Dafür werden die Rentenauszahlungen dann aber der Besteuerung unterworfen, damit kein unbesteuertes Einkommen zufließt. 

Die Besteuerung erfolgt also nicht bereits während man Arbeitslohn bezieht und die Rentenversicherungsbeiträge zahlt, sondern erst wenn die Rente zufließt, also "nachgelagert".

Eigentlich ist dies für Rentner gut: während der Beschäftigungszeit sind die Einkünfte und damit der Steuersatz höher als in der Rentenzeit. Durch den Abzug der Rentenversicherungsbeiträge spart der Arbeitnehmer also mehr Steuern, als er später bei der Auszahlung der Rente abführen muss. Allerdings legt wohl kaum jemand die durch die Rentenversicherungsbeiträge gesparten Steuern beiseite um diese später bei der Rentenauszahlung zurückzahlen zu können.

Der Betrag, den ein Rentner im ersten Jahr nach dem Rentenbeginn steuerfrei bekommt, bleibt für den Rest seines Lebens unverändert. Das heißt auch, dass jede Rentenerhöhung immer in voller Höhe steuerpflichtig ist. Dadurch können auch Rentner, die bereits vor 2005 in Rente gegangen sind, heute oder in Zukunft plötzlich steuerpflichtig werden. Eine regelmäßige Überprüfung der Steuerpflicht durch unseren kostenlosen und anonymen Online-Rechner kann böse Überraschungen vermeiden. 

Warum werden Renten besteuert?

Querstraße 16
04103 Leipzig

Telefon: 0341 - 696 77 60

Mail: info@steuer60plus.de